Heißklebestifte – Was es zu beachten gibt!

Haben Sie sich schon mal gefragt, ob man bei dem Kauf von Heißklebstiften, auch Klebesticks genannt, was falsch machen kann? Nein? Dann können wir Ihnen hier zeigen worauf Sie achten müssen.

Man kann Heißklebepistolen in jedem kleinen Geschäft, bei denen auch schon der Heißklebestifte beziehungsweise Klebesticks dabei sind, kaufen. Oder Sie kaufen sich 100er Packs mit universellen Klebestiften. Doch viele Menschen, die täglich damit arbeiten, sind darauf angewiesen, dass der Klebestoff der Klebesticks sicher hält und bezahlbar ist. Dabei sind mehrere Kriterien entscheidend.

Woraus bestehen eigentlich Heißklebestifte?

Heißklebestifte kann aus vielen unterschiedlichen Konstellationen bestehen. Es sind fast 100 unterschiedliche Mischungen möglich. Man kann aber sagen, dass Heißklebestifte aus 4 unterschiedlichen Stoffgruppen:

  • 1 Basispolymer,
  • 1 Stabilisator,
  • 1 Harz und
  • 1 Wachs bestehen

In manchen Fällen werden noch einige Nukleierungsmittel hinzugefügt, welche dafür sorgen, dass die Kristallisierung bei höheren Temperaturen eintritt.  Die Kombinationen der Inhaltsstoffe werden je nach Anwendungsgebiet und deren Eigenschaften zusammengestellt und auf ihre Tauglichkeit überprüft.

Worauf müssen Sie beim Kauf von Heißklebestiften mit Klebestangen achten?

Wichtig ist zu aller erst, dass Sie denn richtigen Durchmesser und gegebenenfalls die richtige Mindestlänge der Klebestangen bestellen oder kaufen. Als nächstes sollten Sie darauf achten wie schnell oder langsam der Kleber trocknet. Je nach Idee, die Sie haben gibt es

  • weißen,
  • bunten
  • glitzernden,
  • aber auch klassisch transparenten Kleber.

Sie sollten außerdem darauf achten den Klebstoff auch in dem richtigen Umfang zu kaufen. Dabei sollten Sie die Menge des benötigten Klebers, die Sie beim Verwirklichen Ihrer Idee benötigen, nicht unterschätzen.

Je nach Qualität Ihrer Heißklebepistole können Sie gegebenenfalls eine größere Menge Heißklebestifte kaufen. Viele einfache handelsübliche Heißklebepistolen haben nach einer gewissen Zeit eine zu hohe Anwendungstemperatur, wodurch der Kleber weiter ungehindert schmilzt und auch ausläuft. Dies führt zu Verlusten des Materials. Achten Sie also auch beim Kauf einer Heißklebepistole auf Ihre Qualität, am besten besorgen Sie Ihr bei Hornbach oder bei Rossmann, um mögliche Verluste des Klebstoffes zu vermeiden.

Was für Eigenschaften sind bei Heißklebestiften wichtig?

Erstmal gibt es Eigenschaften, die bei jedem Heißkleber gleich sind. Dazu gehören:

  • kein Lösungsmittel in den Bestandteilen
  • mit vielen Materialien kompatibel.

Polystyrol (eher bekannt als Styropor), Holz, Stoffe und Textilien sind nur ein Bruchteil von kompatiblen Materialien. Metall, Plastik und Kunststoffe, Fliesen, Keramik, aber auch Ton sind weitere Materialien auf die der Heißkleber mit seiner Beschaffenheit abgestimmt ist.

Sie sollten des Weiteren auf die Aufheizzeit und die Anwendungstemperatur achten, denn je nach Bastelidee ist eine schnelle Abkühlung wichtig, aber auch eine nicht zu hohe Anwendungstemperatur essenziel. Denn wenn Sie zum Beispiel mit Lebensmitteln arbeiten, ist eine zu hohe Temperatur nicht geeignet, da sonst die Verpackung oder Umhüllung schmelzen kann und dadurch, dass ganze ungenießbar wird.

Sind Heißklebestifte universal einsetzbar?

Heißklebestift können Sie mit jeder universalen Heißklebepistole verwenden. Es gibt nur ein paar Dinge auf die Sie achten sollten.

Das einfachste auf was Sie achten sollten ist der Durchmesser der Heißklebestifte. Es gibt Heißklebestifte für den privaten Gebrauch in 2 Größen.

  • 7mm
  • 11 Millimeter Durchmesser.

Ansonsten müssen Sie nichts beachten, allerdings würde wir Ihnen empfehlen sich je nach Nutzen eine etwas hochwertigere Heißklebepistole zum Beispiel bei Hornbach anzuschaffen, wenn Sie regelmäßig darauf angewiesen sind.

Natürlich kann man mit einer einfachen Heißklebepistole für wenig Geld auch schöne Dinge basteln, doch, wenn Sie Wert auf eine gute Qualität und einen langfristigen Gebrauch ohne viele Brandblasen legen, sollten Sie etwas tiefer in die Tasche greifen.

Denn dann sind die Heißklebestifte hochwertig, Sie haben die Möglichkeit einer besseren Handhabung und können die Anwendungstemperatur verstellen.

Dadurch können Sie die Temperatur überprüfen und selbst kontrollieren, was viele Missgeschicke beim Basteln verhindert. Auch wird die Aufheizzeit verringert und es wir nur der Heißkleber warm und nicht das komplette Gerät.

Wieso ist Heißkleber besser für die Umsetzung von Bastelideen geeignet?

Viele einfache Klebestift können auf Oberflächen mit Rillen oder anderen Unebenheiten eher schlecht als recht haften, geschweige denn zusammenhalten. Nehmen wir ein einfaches Anwendungsbeispiel

Sie wollen ein Geschenk zum runden Geburtstag Ihres Onkels basteln. Dafür müssen mehrere Polysterolkugeln an einem Stück Holz haften. Sie können sich sicherlich schon denken, dass Sie mit einem normalen Klebestift nicht weit kommen, und auch Leim wird versagen. Heißkleber ist hierfür genau das Richtige.

Dabei haben Sie viele Vorteile:

  • kurze Trocken- und Aufheizzeit,
  • Zeitersparnis sind nur ein Beispiel dafür.

Dabei ist auch die Anwendungstemperatur nicht so hoch, dass Holz oder Polystyrol verbrannt werden könnten.

Letztendlich ist es Ihre Entscheidung für welche Heißklebepistole Sie sich entscheiden, doch egal ob Sie mit einer günstigen oder teuren arbeiten. Sie sollten auf keinen Fall Abstriche bei dem Kleber machen. Sonst fällt das Polysterol von Ihrem futuristischen Kopfschmuck, Ihre Süßigkeiten von der Zuckertüte und vielleicht fällt sogar das gebastelte Kostüm des Kindes auseinander.