Abholzung

Ein … Aus … Ein … Aus. Fließende Bewegungen. Muskelkontraktionen, die den Menschen und viele andere Lebewesen auf diesem Planeten am Leben erhalten. Jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde atmen wir. Mal schnell und angestrengt, mal langsam und entspannt. Manche ringen um Atem und andere stoßen ihn kraftvoll aus. Atem ist essenziell für jedes Leben. Trotz allem gehen wir mit der Lunge der Welt, der Natur und insbesondere den Wäldern, selten umweltfreundlich um. Doch wo schadet der Mensch dem Wald aktuell?

Holz Abholzung
Holz Abholzung

Bilder von Waldbränden in südeuropäischen Ländern und den südlichen USA prägen jeden Sommer Teile der alltäglichen Nachrichten. Allerdings liegen Naturkatastrophen nicht dem ständigen Waldverlust zu Grunde, der bereits auf mehrere tausend Quadratkilometer pro Jahr beziffert wird. Gezielte Brandrodungen und Abholzungen sind viel mehr Ursache der schwindenden Wälder. Brasilien, das größte Land Lateinamerikas, beherbergt mehrere Waldflächen, die durch akute Rodungen langfristig gefährdet sind. Hierbei ist die wohl Bekannteste der Amazonas Regenwald. Sein Gebiet erstreckt sich über die nordwestliche Hälfte Brasiliens. Ein weiteres Gebiet befindet sich an der Küste des Landes. Hier überschneidet sich das Gebiet des Mata Atlântica, des „atlantischen Waldes“, mit dem Hauptsiedlungsgebiet Brasiliens. Städte wie São Paulo, Rio de Janeiro oder Brasilia liegen in diesem Bereich. Allerdings zeigen sich solche Bilder nicht nur in Brasilien und gesamt Lateinamerika, sondern auch in Ostafrika und dem Kongo, auf Sumatra und in Malaysia aber auch in Australien. Wälder werden zu Feuerholz, weichen Weide- und Ackerflächen für Soja- und Ölpalmenanbau, fallen dem Städte und Bevölkerungswachstum zum Opfer oder werden als Edelholz zu Höchstpreisen verschachert.

Holz Stapel
Holz Stapel

Die 3 größten Fehler im Umgang mit Holz bezüglich Umwelt

Wo liegen die Fehler im Umgang mit dieser lebenswichtigen Ressource?

  • Mahagoni Stühle für den Balkon, dessen Dielen aus Teak sind.Einst ein Zeichen für Reichtum, stehen diese Hölzer heute für edles Aussehen sowie Widerstandsfähigkeit und Robustheit in nassen, nördlichen Regionen. Tropenhölzer übertreffen heimische Hölzer Nordeuropas in allen für jegliches Handwerk relevanten Merkmalen. Leider auch in ihrer Umweltschädlichkeit. Einerseits binden gerade die schrumpfenden Tropenwälder, aus denen die Hölzer stammen, besonders viel Kohlendioxid. Andererseits führen lange Transportwege zu zusätzlichem Kohlendioxid Ausstoß. Des Weiteren stammt viel Tropenholz aus unautorisierten und illegalen Rodungen.
  • Auch Bäume werden in Monokulturen gepflanzt, sodass zum Beispiel in Deutschland Kurzumtriebsholz angebaut wird und auf Borneo Regenwald zu Gunsten von Ölpalmen verschwindet. Beide werden zu weiten Teilen zu Bioenergie verarbeitet. Anstatt Kohlendioxid langfristig in Regenwald und Mischwald zu speichern wird schnell wachsendes Holz für jährliche Ernten gezogen.
  • Wald und Holz sind jedoch nicht nur Kohlendioxidspeicher und Sauerstoffproduzent. Sie sind auch Lebensraum und Schutz für viele andere Lebewesen. Nicht zuletzt sind Wälder Erosionsschutz für die darunter liegenden Erdschichten, welche sonst leicht von Wind und Regen abgetragen würden. Genau diese Probleme zeigen sich jedoch gerade in Regionen, in denen exzessive gerodet wird oder wurde. Der lose, fruchtbare Boden verschwindet, Ernteerträge bleiben aus und Naturkatastrophen wie Erdrutsche nehmen zu.

Zu Zeiten des römischen Reiches und selbst während des Mittelalters war auch Deutschland noch weitestgehend von Wald bedeckt.

Wieweit wurde er vom modernen Menschen jedoch zurückgedrängt, dass mancherorts lediglich Äcker und Wiesen und hier und da ein Busch zu sehen sind? Holz ist mehr als ein Baumaterial, mehr als Brennstoff, mehr als ein schöner Anblick im Park.

Holz und Bäume sind essentielle Bestandteile eines funktionierenden Ökosystems. Sie sind die Basis der grünen Lunge Natur, die das Leben auf diesem Planeten ermöglicht. In einem Land wie Deutschland, das so viele Kilometer von Regen- und Tropenwald trennen, sind die Probleme jedoch selten präsent. Daher müssen aktive Wertschätzung und dementsprechender Umgang mit der Ressource Wald an Wichtigkeit und Präsenz gewinnen. Wälder und Holz sind eine der ältesten und grundlegendsten Ressourcen, die der Planet dem Menschen zur Verfügung stellt. Sie sind unseren Schutz wert.